News

Erneuerung der Eisenbahnüberführung Oldersumer Maar. Rekultivierung der in Anspruch genommenen Baustelleneinrichtungsflächen.

Die Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH (Standort Osnabrück) ist seit Anfang 2020 im DB-Bauvorhaben EÜ Oldersumer Maar als Fachbauüberwachung Abfall und Boden tätig. Hierzu zählt auch die Vor- und Nacherkundung der durch den Baubetrieb genutzten Flächen.

Als Folge der Fertigstellung der vollständig erneuerten EÜ bei Bahn-km 340,324 müssen nun die Baustelleneinrichtungsflächen (BE-Flächen) der Baumaßnahme in ihren Ursprungszustand versetzt werden. Hierfür ist eine umfangreiche Bodenbearbeitung notwendig, so dass die Bodenfunktionen wieder hergestellt werden.

Als Bodenfunktion wird die Leistung des Bodens als Teil des Ökosystems für Mensch und Umwelt aufgrund seiner Eigenschaften verstanden.

Im Nachhinein einer solchen Baumaßnahme spielt unter anderem die Bodenverdichtung in Folge des Auftrags von Baustraßenmaterial und der Befahrung der Flächen mit Baufahrzeugen eine Rolle. Diese Verdichtung gilt es im Nachhinein bestmöglich aufzulösen, da durch eine Verdichtung die Infiltrationsfähigkeit und die Puffereigenschaften des Bodens beeinträchtigt werden.

Im gesamten Projektzeitraum von Mai 2020 bis zur Baufertigstellung Ende 2022 hat unser Bodenkundler Moritz Lenz das Spannungsfeld zwischen technischem Bau, der Lage in einem Vogelschutzgebiet mit höherwertigen Biotopen und Anforderungen zum Umweltschutz gemanaged. In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden wurden Konzepte zur Bauumsetzung aus Sicht des vorsorgenden Bodenschutzes entwickelt und deren Umsetzung nachgehalten. Unser Ziel ist es die Baustelle naturnah zu hinterlassen.  "Engineering for a better tomorrow!"

#umwelt #baustelle #umweltschutz #bodenschutz #mupgroup #engineeringforabettertomorrow

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.